Sturmschäden im Oktober

Gestern nach Feierabend gingen wir - spontan, weil ich keine Lust hatte, am Herd zu stehen und weil es einen Gutschein für einen Preisnachlass auf ein schon weihnachtlich anmutendes Essen in einem Möbelhaus gab - in Altwarmbüchen essen. Da bot es sich natürlich an, danach einen Spaziergang um den Altwarmbüchner See zu machen.

Nun hatten wir ja in der vergangenen Woche Sturmwarnung in Hannover (und im restlichen Norden auch). Die Öffis wurden aufgrund der hohen Windstärke und einiger Unfälle für eine Zeit stillgelegt, worüber wir bei der Arbeit informiert wurden.


Viele Bäume fielen dem Sturm zum Opfer, und an jenem Tag hörte man von allen Seiten Martinshörner. Auf meiner Heimfahrt von der Arbeit, die ja relativ kurz ist mit 6 km, wurde ich mehrfach von Rettungsfahrzeugen aller Art überholt, oder sie kamen mir entgegen bzw. aus einer Seitenstrasse herausgefahren. An den folgenden Tagen musste auch noch viel aufgeräumt werden, und die DB musste in der Folge dieses Sturmes sehr viele Bahnfahrten streichen.

Es überraschte uns dennoch, wie viele und was für große Bäume am See zu Schaden gekommen sind. Einige sehr dicke Exemplare waren einfach abgeknickt, wie Streichhölzer.

Noch größere Bäume wurden gleich mitsamt Wurzelwerk aus der Erde gerissen.

Es lagen (und liegen wohl noch) schon recht viele Bäume auf dem Weg. Spaziergänger haben in den Tagen nach dem Sturm schon Trampelpfade darum herum ausgetreten.

Einige Bäume sind auch schon fortgeschafft worden, aber da gibt es noch eine Menge zu tun.


Uns haben diese Anblicke ziemlich erschüttert. Im Haus hat man diesen Sturm gar nicht so wahrgenommen, aber wir können uns jetzt noch besser vorstellen, was da alles auf den Gleisen herumgelegen haben muss. Wenn Bäume, die gesund und stark sind, eigentlich, so umgeknickt werden.

Kommentare

  1. Ja Holla, da hat es ganz üppig gewütet. Aber es war ja ein sogenannter "Schnellläufer", wie seinerzeit der Kyrill, klein, kurz und knackig, und wo er traf, traf er heftig. Damals der Kyrill hatte im Einflussbereich von Sohnemann zugeschlagen, und es bedurfte energischer und langdauernder Aufräumarbeiten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so Bäume lassen sich nicht einfach so wegschnipsen....das dauert dann wohl eine Weile....
      Ich hoffe, bei Euch ist alles okay?

      Löschen
    2. Und schon wieder war es eine stürmische Nacht. diesmal hat es auf unserer Terrasse ein wenig Unruhe gegeben, aber die Gartenbäume, so weit ich es aus dem Fenster beurteilen kann, jedenfalls stehen noch.
      und "ok" ist eine andere Sache, aber alles geht seinen Gang.
      Bis neulich.

      Löschen
    3. Ja, war auch wieder heftig die Nacht. Und viel länger...hoffentlich mit nicht so viel bösen Folgen diesesmal.

      Alles Liebe für Euch! Bis neulich.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Benny ist tot

Augschburg

Noch einmal in diesem Jahr....