Eine Herbstwoche...

...haben wir nun schon hinter uns. Das Wetter erinnert sich immer schnell an die herstliche Jahreszeit; schneller als an das Frühjahr oder den Sommer....zumindest ist das mein Empfinden. :)

Die Arbeitswoche endete mit einem Freitags-Spätdienst, der natürlich wieder (zu) gut besucht war. Er war anstrengend für Arzt und Helferin. Aber auch den haben wir geschafft. Wenigstens hatten wir, bevor es richtig losging, ein bisschen Zeit, etwas zu essen und zu trinken und in Ruhe ein halbes Stündchen zusammenzusitzen. Das ist nicht immer so.

Der Samstag nach dem Dienst ist meistens irgendwie "angekratzt", weil man danach doch mehr Zeit braucht, um Abstand zu bekommen. Wir waren in der Stadt, um ein Kabel zu besorgen, das in 2 Geschäften nicht zu bekommen war. Letztlich hab ich es also doch wieder übers Internet bestellt, was ich eigentlich nicht wollte. Aber die Waschtasche, die ich auch nachkaufen wollte, weil meine alte sich irgendwie auflöste nach 20 Jahren Einsatz, die hab ich bekommen. Und dazu wurde gleich noch ein Schauspiel geboten - als wir am Geschäft eintrafen, rannte ein Mann mit einigen Jacken in der Hand durch die Tür, und kurz darauf kam ein zweiter, der hinterherrannte - da wollte jemand klauen. Der Verfolger kam zumindest mit den Jacken wieder zurück; den Dieb musste er laufen lassen. Jetzt vertraut das Geschäft auf die Videoaufzeichnungen, um ihn zu fassen.

Der Rest des Tages verlief unspektakulär. Und heute ist verordneter Ruhetag. Bisschen Garten, bisschen Sauna, bisschen Fussball...das ist dann auch Aufregung genug. Vielleicht noch etwas lustigen Lesestoff wie Gertraud Schuberts "Die Haberletzerin und ihr Ingeniör"...


... - leider nicht bei Sonnenschein im Garten, dafür gemütlich in der Sofaecke  - genießen , und dann wirds ein schöner Tag!

Kommentare

  1. "Dem Ingeniör ist nichts zu schwör" sagte?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nö, DEM Ingeniör ist wirklich nichts zu schwör! :D

      Löschen
  2. Das Lesefoto ist wieder mal sehr niedlich von dir und der Buchtitel allerdings eher putzig, ich kann mir darunter nun so gar nichts vorstellen und zum "Herumgooglen" habe ich just gar keine Lust.
    Ein Gutes oder meinetwegen eigentlich nicht so Gutes hat deine relative Blogunlust, ich versäume nichts, wenn ich dann mal wieder unter Dampf bin. Aber ab jetzt ist bei uns erstmal hoffentlich Reiseruhe im Karton, und Ruhe auch sonst, ich hab sie, glaube ich, auch ein wenig nötig.
    :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir!

      Die Haberletzerin ist von Gertraud Schubert, die damals bei Blog.de als Kehrtraud ein Blog hatte. Es sind Kurzgeschichten, die ich wirklich drollig finde. Hatte viel Spaß beim Lesen. :)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Benny ist tot

Augschburg

Noch einmal in diesem Jahr....