Am vorletzten Tag des Jahres...

...kann man ja mal einen Blick zurück wagen. Das Jahr war...tja, schwer, das zu definieren!

Besinne ich mich zurück, war es für mich ein Jahr der Arztbesuche und Blutabnahmen. Ich glaube, ich bin selten innerhalb eines Jahres so oft "angezapft" worden. Diese ganzen Aktionen endeten eigentlich damit, dass ich wieder um ein Organ ärmer geworden bin - im September trennte man mich von meiner Gallenblase. Ich kann heute sagen - ich vermisse sie nicht, und ich bin froh, dass sie fort ist, denn sie hat mich zum Schluß immer häufiger geärgert. Von manchem muss man sich eben trennen.

Eine weitere Trennung war die von unserem alten Audi. Durch einen Unfall (zum Glück nur Blechschäden) wurden die Schwiegereltern Autolos, und gemeinsam mit Remo begaben sie sich auf die Suche nache einem neuen fahrbaren Untersatz. Währenddessen beschlossen sie, den Audi zu übernehmen; wir sollten uns einen neuen Wagen anschaffen. So kamen wir zu einem Dacia, der als Ausstellungsfahrzeug gleich Remos Aufmerksamkeit erregte.

Nicht lange danach gab es einen großen Knall vor unserer Haustür, und eine weitere Auto-Trennung stand bevor. Nichts mehr zu retten. Jetzt fährt Kevin auch Dacia.

Im April begann ich ein kleines Experiment - eine Paprikazucht! Die erforderte einige Wochen lang meine Aufmerksamkeit, und letztlich bekam ich ja auch einige Früchte als Belohnung dabei heraus. Die letzte Paprika nahm ich im November ab.


Wie man sicher erkennen kann, fand die Errötung dann auch schon auf der Fensterbank in meinem Zimmer statt. Das Experiment konnte ich also erfolgreich abschließen. Auch das Begleitprojekt "Tomate", das ich nebenher begann, war erfolgreich.  Dadurch begann ich mich näher mit unserem Garten zu befassen - und gelangte durch dieses neu entdeckte Hobby zum Tauschgarten.  Dort tausche ich nun fleißig Keramiken gegen Samen und andere Gartendinge, lerne im Forum hier und da etwas theoretisch hinzu und werde versuchen, dieses Wissen im kommenden "Gartenjahr" dann auch anzuwenden. In diesem Jahr hab ich ja schon ein bisschen im Garten gearbeitet, nicht nur mit Paprikas und Tomaten. Eine Arbeit, die große Befriedigung verschafft. Wird ausgebaut 2015.

Unsere Urlaube im vergangenen Jahr waren kurz, aber intensiv. Ein paar Tage  Paris , eine kleine Reise durch Süddeutschland bei ziemlich schlechtem Wetter, aber dennoch sehr interessant,  und ein Kurztrip an die Ostsee , das waren die Ziele.

Im November lag wieder die Buchmesse in Wien an, dieses Jahr auf großer Bühne im Schottenrock. Das Fazit: Weniger ist manchmal mehr. Aber interessant wars dennoch.

Alles in allem kann ich also sagen: Für mich war das Jahr nicht so schlecht! Trotz OP und einem Haufen Schrottautos hat sich alles letztlich zum Guten gewendet.

Kann man nur hoffen, dass es im nächsten Jahr auch alles so glimpflich abläuft. In diesem Sinne, bedanke mich für Eure Aufmerksamkeit und Euer Interesse im vergangenen Jahr und wünsche ich Euch allen einen guten, sanften Start ins Jahr 2015! Möge das Schicksal es gut mit uns meinen!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Benny ist tot

Drei Urlaubswochen....

Noch einmal in diesem Jahr....