Negativ-Training

Eine interessante Sache, dieses Zirkel-Training...gestern kam ich in den Negativ-Modus. Das bedeutet, dass man mehr Kraft bei der Rückbewegung der Geräte aufwendet, als bei der eigentlichen Übung. Also, wenn ich zum Beispiel bei der Beinpresse (so heißt das Ding) das Gewicht herunterdrücke, muss ich bei der "Rückschwingung" mehr dagegenhalten, als bei der Drückbewegung. Das ist ungleich anstrengend und sorgt dafür, dass die Muskeln anders gefordert werden - wirklich merklich!

Zum Glück hält sich der Muskelkater trotzdem in Grenzen. Sicher auch aufgrund der Tiefenwärme-Bestrahlung in der Infrarot-Sauna. Aber heute ist wieder Ruhetag; der Körper fordert das auch ein.

Meine Pflänzchen arbeiten aber auch sehr intensiv. Die meisten gedeihen super und bilden fleißig neue Blätter. Ein paar kleine Sorgenkinder sind dabei. Um die kümmere ich mich dieses Wochenende. Und ich werde zwei Zwiebelchen dieser Pflanze (danke dafür und für das Foto, liebe Eva!)...


,...die ich in der letzten Woche zugeschickt bekommen hab, einpflanzen. Sie ist eine Verwandte des Titanwurz, den wir in den Herrenhäuser Gärten haben und über den ich schon einmal   hier geschrieben hab.  Bin gespannt, ob ich die Pflanze gezogen bekomme.

So, der heutige Tag wird also zum Prusel- und Ausruhtag ernannt.  Mal schauen, was wir so auf die Reihe bekommen!




Kommentare

  1. Das klingt gut!

    Die Pflanze erinnert mich auch an eine Calla oder einen Aaronstab, der jetzt hier auch wieder überall die Blätter aus der Erde schiebt. Sie wird wohl zu den "Stinkern" gehören, vermute ich, denn die Titanwurz hat den Begriff "Duft" ja wohl auch falsch vesanden. Bin gespannt auf die weitere Entwicklung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, erstmal muss ich sie in die Erde bringen. Bin auch sehr gespannt - die Mutterpflanze sieht ja sehr hübsch aus! :)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Benny ist tot

Augschburg

Noch einmal in diesem Jahr....